SOCIAL
ENTREPRENEURSHIP

Soziales Unternehmertum
Startups, die Geld verdienen und dem Gemeinwohl dienen

Soziale Startups.
Arbeitsplätze.
Nachhaltige Hilfe.

Die Märkte können die sozialen Probleme unserer Gesellschaft wie Armut und Zuwanderung nicht alleine lösen. Die Sozialunternehmen und Hilfswerke machen gute Arbeit, aber auch das reicht oft nicht aus, um die Herausforderungen unserer Zeit zu bewältigen. Ein weiterer Lösungsweg, häufig unerschlossen, sind Unternehmen, die mit ihrem Geschäftswissen soziale Startups gründen oder Know-how Träger aus der Wirtschaft, die zu Social Entrepreneuren werden.
Social Entrepreneurship setzt bei den Bedürftigen an, hört auf den Ruf der Ausgegrenzten und erkennt das Potenzial in Verzweiflung. Steven Kotler schreibt in seinem Buch „Bold“: „Die größten Probleme der Welt sind auch die größten Geschäftschancen“. Daran glauben wir auch: Nachhaltige, selbstfinanzierte Lösungen, die der Gesellschaft und den Schwachen dienen und sich refinanzieren.

In diesem Gedankenkonstrukt zielen Hope Center darauf ab, Unternehmen oder einzelne Menschen dazu zu befähigen, soziale Lösungen innerhalb von Startups und Ventures zu schaffen. Außerdem gründen wir selbst Startups und betreiben Fundraising, um soziale Startups zu realisieren (Beispiel: Hope Café).

Selbst für Menschen mit niedrigem Einkommen, Obdachlose, Flüchtlinge, Einwanderer, Gefangene, gefährdete Jugendliche, Suchtkranke, Menschen mit psychischen und physischen Problemen, Missbrauchsopfer und viele andere wollen wir durch die Möglichkeit einer Selbstständigkeit befähigen, wieder fester und aktiver Teil der Gesellschaft zu werden.

Dafür wollen wir zukünftig mit Strategien und Tools sowie mit Know-how in den Bereichen Marketing, Verkauf, Finanzen, Recht und beim Thema Personal unterstützen. Wir begleiten dann die Gründer eines Startups von der Seed-Phase über die Gründungs-, Aufbau- und Wachstumsphase bis zur Reife mit Business Coaching und Business Mentoring. Durch Geduld, Entschlossenheit und Hoffnung durchbrechen wir Bürokratien und finden fehlende Lösungen und Lösungspartner. Dabei streben wir danach, das Richtige zu tun, nicht das, was einfach ist.

In Zukunft wollen wir diese Bereiche mit finanzkräftigen Partnern aufbauen, ausbauen und skalieren.

SOCIAL ENTREPRENEURSHIP PROJEKTE

Hope Café

SOCIAL STARTUP

Ein Fairtrade Café für den Allgemeinbürger. Dieses Projekt ist ein überkonfessionelles Einheitsprojekt der lokalen Arbeitsgruppen von House of Hope und soll ausschließlich eine lokale Wirkung entfalten. Wir machen durch diesen wirtschaftlichen Zweckbetrieb Menschen auf die Nöte anderer aufmerksam. Mit den finanziellen Einnahmen des Hope Cafés finanzieren wir lokale Projekte in den Brennpunkten mit.
Unter anderem werden neue Arbeitsplätze geschaffen, die auch Menschen aus schwierigen Lebensumständen zugutekommen. So bewirkt jeder Kaffee etwas Gutes und verändert Menschenleben und die Stadt.

HELP UKRAINE: Financially, Practically, Materially!